Brauchtum, Tradition und Geschichte sind unsere Wurzeln. Es gilt sie zu bewahren und zu pflegen.
Astrid Kaufmann

Im Henndörfl wird Natur, Handwerk und Brauchtum vereint. Unser ganzer Stolz ist ein wahres Schmuckstück, unser altes Bauernhaus, das mit seinen 202 Jahren von der Gschaid bei Birkfeld nach Oberhenndorf versetzt wurde. Ein Holzblockhaus aus dem Jahre 1816, das von uns Stück für Stück abgetragen und in seinem Originalzustand im Henndörfl wieder aufgebaut wurde. Daneben findet sich die „Miniaturausgabe“ unseres großen Bauernhauses, ein uraltes Dörrhaus aus Pöllau. Im Henndörfl werden Sie in die Zeit zurückversetzt und erleben traditionelles Handwerk gepaart mit alter Baukultur quer durch den Jahreskreis ganz neu. Vor allem in der Vorweihnachtszeit verwandelt sich das Henndörfl in ein romantisches Refugium, wo vom Laternenfest, über Adventkranzbinden bis zur Nikolausfeier regionales Brauchtum hoch gehalten und zum Erlebnis für Klein und Groß wird. Das Henndörfl kann natürlich auch für Hochzeiten, Familien- oder Firmenfeiern gemietet werden. Für Anfragen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Das alte Bauernhaus von der Gschaid, bei Birkfeld, in seinem ursprünglichen Zustand, welches 1816 erbaut wurde.

Der Abbau war spannend. Kaum zu glauben, dass es möglich ist, das alte Bauernhaus wieder aufzustellen. Doch klicken Sie weiter und Sie werden sehen, es geht!

Stück für Stück: Der Abbau muss sorgsam gemacht werden. Wände frei legen, abbauen und jedes Stück nummerieren, um es wieder wie ein Puzzle zusammen zu bauen.

Los geht die Reise nach Oberhenndorf! Das alte Haus mit seinen 202 Jahren …

Das Grundstück, 2 km von der Therme Loipersdorf entfernt, mit seinem wunderbaren Ausblick ins Burgenland, wartet schon!

Unser neues Familienmitglied Frieda!

Es geht los! Baubeginn am 4. Juni 2018 und bereits Anfang November soll alles fertig sein.

Ein herzliches Danke an unsere Handwerker! Maurer und Zimmerer, sie arbeiten unermüdlich!

Die Wichtigsten: die Zimmerer

Ein herzliches Danke auch an unseren tollen Fotografen, der die Eindrücke während der Entstehung des Henndörfl mit der Kamera festgehalten hat!

Sie sind ständig mit neuen Ideen und Änderungen konfrontiert, aber schön langsam gefällt Ihnen das “alte Zeug” auch.

Die Blume des Lebens! Vor 200 Jahren war im alten Bauernhof, im wichtigsten tragendem “Baum” in der Mitte des Hauses, die Blume des Lebens eingeschnitzt! Fast unvorstellbar wieviele Männer früher dazu nötig gewesen sein mussten, um den Mittelbaum zu montieren.

Der Doppelte Tiroler Glockenschlag. Etwas ganz besonderes und sehr seltenes. Das ist die Bezeichnung für die Eckverbindungen beim Holzhaus. Man sagt, desto reicher der Bauer damals war, desto aufwändiger wurden die Ecken gemacht.

Der Rauchfang. Es war eine richtige “Tüftelei” bis er fertig war.

Viel nachgedacht, g´schaut wie es früher war, alte Dinge gesucht, Stunden verbracht mit Überlegen, zusätzlich nochmals vier alte Gebäude abgetragen, damit wir genug altes Material haben.

Ständig gehen uns die alten Ziegel aus, kaum eine Fläche wird ganz fertig, weil wir jede Fläche mit einer anderen Sorte alter Ziegel decken. Wir kaufen nach, wo immer wir welche finden.

Wir gehen ins Detail, ein Schlosser ist gefragt und der Tischler für die alten Fenster.

Lehmputz innen und Kalkputz außen! Ein richtig gutes Gefühl.

Der alte Küchenherd muss natürlich auch mit! Aufpoliert, wie neu, aber trotzdem mit allen Spuren der Zeit, als ob er eine Geschichte erzählt.

Blick von oben auf unser Henndörfl!

Es geht in den Endspurt!

Das Henndörfl wartet auf Euch! Wir freuen uns auf Euren Besuch!